Samstag, 2. November 2013

Backspecial Tag 2 - das einfachste Brot der Welt (und vegan)


Gestern hat meine Beste Freundin auf ihrem Blog ein "Veganes, herbstliches Backspecial" gestartet!
Seit sie sich vegan ernährt beschäftige ich mich auch viel mit dem Thema. Für mich kommt es als Ernährungsform nicht in Frage, aber es interessiert mich einfach und ich bin schon offen für neues in diesem Punkt!
Jedenfalls mache ich heute bei dieser Challange mit einem super einfachen und schnellen Brot mit, was ihr auf viele verschiedene Weisen verändern könnt!

Ich finde einfacher geht es wirklich nicht!

Ihr braucht:

500g Dinkel Vollkornmehl (anderes geht aber auch)
1 Würfel Hefe
1-2TL Salz
1/2 Liter Wasser
2 EL Apfelessig (oder anderen Obstessig)

Optional:
Walnüsse (oder was immer euch einfällt)

Zutaten, einfach, Brot, vegan


Jetzt dauert es keine 5 Minuten mehr bis ihr euer Brot in den Ofen schieben könnt!

Nehmt euch eine große Schüssel und schüttet die 500g Mehl hinein. Dann mache ich immer eine kleine Kuhle und lege den Hefewürfel dort hinein!

In die Kuhle gebe ich die 2 EL Apfelessig und darauf den halben Liter Wasser. Bei dem Wasser nehme ich immer lauwarmes aus dem Wasserhahn. Es kann aber auch kalt sein!
Dann noch 1-2TL Salz drauf und alles gründlich mit eurem Handmixer und Knethaken durchkneten.
Jetzt ist das Grundbrot schon fertig! 
Wer es schlicht mag lässt es einfach so, ich liebe es mit Walnüssen. Die sind nicht nur super gesund sondern geben auch einen tollen Geschmack! Ich nehme die Tüte mit den Walnüssen und klopfe sie noch in der Tüte klein. Dazu kloppe ich einfach mit meiner Öl Flasche auf der Tüte rum ;-)
Dann kippe ich die Walnüsse in den Teig, immer so pi mal Daumen, aber weniger als eine ganze Tüte!
Den Teig nochmal durchkneten und Fertig!
Fettet jetzt eine Kastenform gründlich ein(deswegen seht ihr oben Alsan) und ich streue sie dann mit Paniermehl aus (das Paniermehl von der Firma Leimer ist z.B. vegan). Vielleicht reicht es aber auch die Form zu fetten.


Stellt jetzt euren Ofen auf Ober/Unterhitze und 200°C ein und stellt das Brot SOFORT auf ein Rost(mittlere Schiene) in den kalten Ofen!
Das ist nämlich der Trick an der Sache. Dadurch dass ihr das Brot in den kalten Ofen stellt hat das Brot Zeit zu gehen und wird dann direkt gebacken!
Es funktioniert wunderbar!
Das Brot braucht ca. 1 1/2 Stunden im Ofen, guckt aber vorher mal rein und macht die Stäbchen Probe.

Walnüsse sind nicht so eure Ding? Kein Problem!
Ihr könnt in diese Brot packen was ihr wollt! Alle Nüsse, Sonnenblumekerne, getrocknete Tomaten, Oliven, Möhren usw....
Euch sind da wirklich keine Grenzen gesetzt!


Ich backe dieses Brot wirklich fast einmal die Woche! Es ist mehr als einfach, ich weiß genau was drin ist und es ist gesund!



Gestern konntet ihr bei Anna köstliche Hazelnutcheesecupcakes with cinnamon and chocolate ganache sehen
und
morgen findet ihr hier bei Avilia ein Kastanienkuchen

Alle Teilnehmer seht ihr auf *dieser* Liste! Es sind noch ein paar Plätze frei, falls jemand von euch Lust hat mitzumachen! 


Backt ihr auch selber Brot? Interessiert ihr euch für vegane Rezepte?



Kommentare:

  1. ohhh lecker! und auch noch vegan! Muss ich nachmachen :D
    Jaaa, ich interessier mich sehr für vegane Rezepte *.*

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Vielleicht zeig ich dann öfter mal welche =)

      Löschen
  2. Nom, nom, nom. Ich glaub ich komm gleich mal zum Frühstück vorbei ;)

    AntwortenLöschen
  3. Hallo Lisa,
    wie cool, dass Du auch mit einem nicht-veganen Blog mitmachst! Einfache Rezepte mag ich am liebsten und werde Dein Brot diesen Monat mal ausprobieren. Darf ich Dich dann gegebenenfalls nochmal verlinken?

    Liebe Grüße,
    Marzipani Ententeich

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Na klar mach ich mit ;-)
      Du darfst mich sehr gerne verlinken! Freue mich wenn dir das Rezept gefällt! Hab grade auch wieder eins gebacken =)

      Löschen
    2. Ist grade im Ofen und schon enorm aufgegangen! Ich werde es an diesem Vegan Wednesday essen und auch posten :)

      Löschen
  4. das klingt echt lecker! werd ich auch mal backen :)

    http://31-85.blogspot.de/

    AntwortenLöschen
  5. wow das sieht echt lecker aus, da krieg ich gleich einen appetit :D

    http://itsmejennyjenn.blogspot.com

    AntwortenLöschen
  6. Sieht köstlich aus. Ich habe mich vor Jahren auch mal versucht, is aber nie so wirklich was bei rasugekommen.

    AntwortenLöschen
  7. Ich bin auch ein kleiner großer davon Brote selbst zu backen :-)
    toller Post, toller Blog!
    Ich werde wieder vorbei schauen.
    Alles Liebe Donna

    AntwortenLöschen
  8. Super, ich muss jeden Montag Brot backen, da kommen mir solche Rezepte immer gelegen :)

    AntwortenLöschen
  9. Hammer, das sieht wirklich sehr lecker aus und klingt zumindest schon mal einfach :-)
    Ich freue mich schon, wenn ich die Zeit finde, es auszuprobieren :-D

    Liebste Grüße,
    Verena

    http://violetveganvairy.blogspot.de

    AntwortenLöschen
  10. Schaut lecker aus, ich liebe Walnüsse :D.

    Zu deinem Kommi:
    Na, mit nur einer Packung Käse, wäre das für mich keine richtige Käsesuppe :D.
    Und bei dieser hier, wäre es für 1 1/4l auch etwas sehr wenig.
    Für mich muss sie einfach richtig nach Käse schmecken und darf auch nicht zu dünn sein.
    Klar, das mit dem einschneiden ist auch die gängigste Methode und mache ich sonst auch so, wenn ich Lauch nutze,
    Bei dieser Suppe jedoch nicht, da ich mit der im Post genannten Methode, da sie ja etwas länger dauert, einfach viel besser die Zeit überbrücken kann, in der das Hackfleisch fertig brutzeln soll ;).
    Verloren geht da auch nichts, man kann zum entnehmen aus der Spüle ja z.B. auch ein flaches Sieb nutzen. Ich machs immer mit den Händen und hatte bisher keine Verluste :).
    Hinzufügen kann man ja im Grunde was man mag, hab sie auch schon mit Kartoffelwürfeln gegessen, war auch sehr lecker^^.

    AntwortenLöschen

Related Posts Plugin for WordPress, Blogger...